"Was bringt Menschen in exponierten Positionen dazu, das Empfinden ihrer Würde so sehr zu unterdrücken, dass sie weder eine Vorstellung noch ein Bewusstsein
dafür entwickeln konnten, was diese Würde ausmacht und:
Wie es dazu gekommen ist?" (Gerald Hüther, Hirnforscher)

Charakter: Er ist von fundamentaler Bedeutung für die Identität und Integrität eines Menschen. Und für das Bild, das Menschen in ihrem persönlichen Umfeld und in der Öffentlichkeit hinterlassen. Charakter ist unabhängig von den gesellschaftlichen oder beruflichen Rollen, die jemand einnimmt. Und wie sehr man auch an seiner Selbstinszenierung arbeitet: Am Ende wird sich dem/der klugen BetrachterIn der wahre Charakter immer offenbaren. Im guten wie im schlechten Sinne. Das sollten vor allem die VertreterInnen der wirtschaftlichen und politischen Eliten als wirkmächtige Rollenmodelle für die Gesellschaft bedenken. Sie sind es zuvorderst, die in dieser spannungsgeladenen Umbruchzeit gefordert sind, ihre Wertekonzepte zu überdenken und ihren "inneren Kompass" neu zu justieren.
Aber die Zeit drängt. Denn das Vertrauen der "informierten Öffentlichkeit" in die Institutionen, die Mainstreammedien, die Regierung und die Wirtschaft befindet sich in der schlimmsten Krise der Geschichte.

DECENT LEADERS - Intro-Seite

Wir brauchen, und das dringender denn je, cha-rismatische, mutige und kompetente Führungs-persönlichkeiten. Als kritische VordenkerInnen und inspirierende IdeengeberInnen in dieser konfliktreichen Weltlage, die aufgeladen ist von Skandalisierungen, Informationskriegen, konzertierter Desinformation und Rechtsbrüchen und in der das Wesentliche und die Fakten - aus welchem Grunde auch immer - oft aus dem Blick geraten. Wir brauchen sie. Als kluge „Facilitators of Change“, bei denen der Begriff Verantwortung nicht zur leeren Chiffre verkommt. Als Welt- und RelevanzerklärerInnen, die sich, bei allem gesunden Eigeninteresse, an der Gestaltung der Gesamtgesellschaft beteiligen. Eigenständige, ja eigenwillige Lichtgestalten, die stark sind, weil sie andere stark machen. Die Nonkonformismus als vitales Führungskonzept leben. Die Führung und Menschlichkeit in Einklang bringen. Und, über alledem, die Frage nach dem Quantum und den Grenzen der Machbarkeit im Auge behalten. Und eben, ganz in diesem Sinne, decent leaders sind. Zuviel Idealismus? Mag sein, aber...

Die Homepage wird neu aufgestellt.

Sinn. Verantwortung. Menschlichkeit.